NEUE AUSFÜHRUNGEN DER RAYCHEM-HEIZBÄNDER XTV UND KTV VON PENTAIR

Pentair hat die Raychem-Heizbänder XTV, HXTV und KTV überarbeitet. Die neuen Versionen können jetzt kurzzeitig Einsatztemperaturen von bis zu 250 °C ausgesetzt werden. Frühere Versionen waren dagegen auf maximal 215 °C begrenzt.

Freitag, 19. September 2014

Außerdem hat Pentair seine „systembezogene“ Testmethode an die neueste Fassung des internationalen Standards IEEE 515 (Rev. 2011, Abschnitt 4.2.1.4: Plattentest) angeglichen. Die durch diese neue Methode erfassten Testdaten und -algorithmen führen zu deutlich vorteilhafteren maximalen Manteltemperaturen der Raychem-Heizbänder XTV, HXTV und KTV, wenn diese bei Auslegung in stabilisierter Bauart in Ex-Bereichen verwendet werden.

Dadurch können diese selbstregelnden Heizbänder jetzt auch innerhalb derselben Temperaturklasse in Anwendungen mit höheren Rohrleitungs-Bemessungstemperaturen (Prozesstemperatur, instabiler Betriebspunkt oder reglerbegrenzter Sollwert) verwendet werden. Diese Verbesserungen sollen die Auslegung und die Installation im Allgemeinen, besonders aber in Anwendungen der Temperaturklasse T3, erheblich vereinfachen.

Eine neue Version der Pentair-Auslegungssoftware mit den vorstehenden Verbesserungen (TraceCalc Pro 2.7) ist jetzt öffentlich verfügbar.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Koen Verleyen (Product & Marketing Manager, Pentair Thermal Management)
Tel.: +32 (0) 16 213 532, E-Mail: koen.verleyen@pentair.com
Connection and Protection