nVent_Core_Component_CMYK_F2-656x730.png

Pentair Thermal Management wird nVent
- eine neue Gelegenheit für Innovationen

Die bewährten Marken RAYCHEM, TRACER, NUHEAT, PYROTENAX und TraceTek sind jetzt unter dem Dach von nVent Thermal Management vereint.

Derzeit wird die neue Website nVent.com gestaltet und im Januar 2019 wird sie präsentiert. Bis dahin erhalten Sie alle nötigen Informationen weiterhin auf der aktuellen Website.

Weitere Informationen zu nVent:
Pressemitteilung herunterladen
Zu nVent.com
(derzeit nur in englischer Sprache)

BESSERE SYSTEMKOMMUNIKATION DANK NEUER REGELUNGS- UND ÜBERWACHUNGSLÖSUNGEN VON RAYCHEM

Donnerstag, 7. Juni 2018

nVent setzt in Sachen Konnektivität von elektrischen Begleitheizungen neue Maßstäbe: Zugunsten einer besseren Regelung und Überwachung lassen sich die Begleitheizungssteuerungen von nVent jetzt noch besser in Prozessleitsysteme integrieren. Dahinter steckt der Wunsch nach ungehinderter Systemkommunikation, besserer Datenintegration und Echtzeitüberwachung. nVents Marke, RAYCHEM, präsentiert daher neue, bedienerfreundliche Lösungen – das Fernüberwachungsmodul RMM-DI für Digitaleingänge, Software für Touch1500-Datenkommunikation zum Leitsystem und das NGC-20-Tablet-Bediengerät für industrielle Anwendungen. Mit diesen Lösungen profitieren Anlagenbetreiber von geringeren Installationskosten, zuverlässigeren Prozessen sowie einfacheren, produktiveren Feldeinsätzen.

Geringere Installations- und Wartungskosten

Wir wissen, dass Feldeinsätze in der Anlage für die Systeminstallation und -wartung so effizient wie möglich ablaufen sollten – gerade bei widrigem Wetter ist Schnelligkeit eine Priorität. Die Fernüberwachung sorgt daher nicht nur für mehr Sicherheit im Betrieb von Feldgeräten, sondern ermöglicht auch einen Effizienzgewinn und Kosteneinsparungen. Bei der konventionellen Überwachung von Feldgeräten werden beispielsweise Schutzschalter eingesetzt, doch diese erfordern häufig zusätzliche Kontakte, die fest mit einer Überwachungszentrale verdrahtet sind. Die Folge: Es sind Unmengen an Komponenten und Kabeln zu installieren.

Mit dem neuen RAYCHEM-Modul RMM-DI (Fernüberwachungsmodul für Digitaleingänge) entsteht ein vollständig integriertes und überwachtes elektrisches Begleitheizungssystem, das Digitalsignale von Feldgeräten jeder Art, z. B. von Schutzschaltern, Schützen im Schaltschrank, Wartungsschaltern und sonstige definierte Alarmsignale, an eine Überwachungszentrale überträgt. Da ein Modul über 15 Digitaleingänge verfügt und mehrere RMM2-DI an ein einziges Bedienterminal angeschlossen werden können, lassen sich Kabelmenge und Installationsaufwand stark einschränken, was wiederum deutliche Einsparungen mit sich bringt. Ebenfalls von Vorteil ist eine Reduzierung der Vor-Ort-Einsätze und damit verbundener Ausfallzeiten. Ermöglicht wird dies durch die Echtzeitüberwachung des Systems, z. B. der Position jedes einzelnen Schutzschalters.

Das neue Modul ergänzt die Regelungssysteme NGC-20 und NGC-30 und ist in zwei Ausführungen erhältlich: für Nicht-Ex-Bereiche und EX-Zone 2, mit robustem Gehäuse für Ex-Bereiche und einen Einsatztemperaturbereich von -40 bis +60 °C.

Zuverlässigere Prozesse und mehr Sicherheit in Anlagen

Voraussetzung für die Ausweitung von Regelungsfunktionen ist eine umfassende Datenintegration. Systembediener benötigen jederzeit einen detaillierten Einblick in den Status der Systeme. Mit der RAYCHEM-Software für Touch1500-Datenkommunikation zum Leitsystem werden Begleitheizungsdaten an Systeme für die Prozesssteuerung, Energieverwaltung und Wartung übertragen. Zur gleichzeitigen Überwachung mehrerer Systeme genügt also eine einzige Plattform. Zum einen sorgt das für einen zuverlässigeren Anlagenbetrieb, unterstützt zum anderen aber auch fundierte Entscheidungen und Prognosen, mit denen sich Systemausfälle frühzeitig verhindern lassen.

Mit der Touch1500-Software, einem anpassbaren Tool für die Datenzuordnung, können Bediener relevante Reglerdaten auswählen und das Format festlegen, in dem sie an die Zentrale gesendet werden sollen. Bei der Anzeige der Daten ist die Software äußerst flexibel, sodass sie jedem Anwendungsfall mit vielfältigen Optionen gerecht wird. Das sorgt auf jeder Ebene für ein hohes Maß an Transparenz und unterstützt eine schnelle Entscheidungsfindung.

„nVent ermöglicht die Integration von Regelungs- und Überwachungslösungen für elektrische Begleitheizungen in Prozessleitsysteme und bietet ‚Daten à la carte‘. Beides ist unverzichtbar bei der Umsetzung des Industrie-4.0-Versprechens“, erläutert Robert Kuipers, Produktmanager für Europa, Nahost und Afrika bei nVent Thermal Management. „Anlagenbetreiber dringen auf Innovationen in der Branche. Sie verlangen Einblick in ihre Systeme, maximale Produktivität und stets aktuelle Informationen zur Situation. Daher war es gar keine Frage, die Systemintegration und Informationstransparenz auszuweiten, um ihrem Wunsch nachzukommen.“

Weitere Informationen und technische Daten zu den Regelungs- und Überwachungslösungen von RAYCHEM finden Sie hier: www.nVent.com/RAYCHEM.

Über nVent

nVent Electric plc ("nVent") mit Hauptsitz in London, England und mit einem US-Managementbüro in Minneapolis, Minn., ist ein weltweit führender Anbieter von innovativen elektrischen Lösungen, die Kunden verbinden und schützen, indem sie sicherere Systeme für eine sicherere Welt schaffen. Fast 9.000 Mitarbeiter weltweit entwickeln, produzieren und vertreiben Schaltschränke, elektrische Begleitheizungen, komplette Wärmemanagementsysteme sowie Elektro- und Befestigungslösungen. Im Jahr 2018 wurde nVent nach der Trennung von Pentair plc ("Pentair") zu einem unabhängigen, börsennotierten Unternehmen (NYSE: NVT). Das robuste Portfolio der führenden Elektroproduktemarken reicht mehr als 100 Jahre zurück und umfasst nVent CADDY, ERICO, HOFFMAN, RAYCHEM, SCHROFF und TRACER.


CAUTION CONCERNING FORWARD-LOOKING STATEMENTS

This press release contains statements that we believe to be “forward-looking statements” within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. All statements, other than statements of historical fact are forward-looking statements. Without limitation, any statements preceded or followed by or that include the words “targets,” “plans,” “believes,” “expects,” “intends,” “will,” “likely,” “may,” “anticipates,” “estimates,” “projects,” “should,” “would,” “positioned,” “strategy,” “future” or words, phrases or terms of similar substance or the negative thereof, are forward-looking statements. All projections in this press release are also forward-looking statements. These forward-looking statements are not guarantees of future performance and are subject to risks, uncertainties, assumptions and other factors, some of which are beyond our control, which could cause actual results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. These factors include the ability to realize the anticipated benefits from our separation from Pentair (the “Separation”); adverse effects on our business operations or financial results as a result of the consummation of the Separation; the ability of our business to operate independently following the Separation; overall global economic and business conditions impacting our business; the ability to achieve the benefits of our restructuring plans; the ability to successfully identify, finance, complete and integrate acquisitions; competition and pricing pressures in the markets we serve; the strength of housing and related markets; volatility in currency exchange rates and commodity prices; inability to generate savings from excellence in operations initiatives consisting of lean enterprise, supply management and cash flow practices; increased risks associated with operating foreign businesses; the ability to deliver backlog and win future project work; failure of markets to accept new product introductions and enhancements; the impact of changes in laws and regulations, including those that limit U.S. tax benefits; the outcome of litigation and governmental proceedings; and the ability to achieve our long-term strategic operating goals. Additional information concerning these and other factors is contained in our filings with the Securities and Exchange Commission, including nVent’s Registration Statement on Form 10, as amended. All forward-looking statements speak only as of the date of this press release. nVent assumes no obligation, and disclaims any obligation, to update the information contained in this press release.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Valerie Dillen (Global Marketing Programs & Communications Manager bei nVent Thermal Management)
Tel: +32 (0)16 213 533 E-mail: valerie.dillen@nvent.com

Für Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:
Anna Grumm oder Catherine Butcher,
Barrett Dixon Bell, Craig Court, 25 Hale Road, Altrincham, Cheshire, WA14 2EY, Großbritannien.
Tel: +44 (0)161 925 4700 E-mail: anna@bdb.co.uk oder catherine@bdb.co.uk

Connection and Protection